nächste Termine

25. und 26.09.

Projekt Gesunde Schule

Koop mit Feelhamonie

Jahrgang 1 und 2

27.09., 20.00 Uhr

Jahreshauptversammlung

des Fördervereins

für alle Mitglieder

Raum: Klasse 3B

26. bis 28.09.

Klassenfahrt

nach Jünkerath

Jahrgang 4

01.10., 19.30 Uhr

Schulpflegschaftssitzung

Lehrerzimmer

05.10.

Sponsorenlauf zur Finanzierung des ZIRKUSPROJEKTS

13.30 Uhr JG 1

14.30 Uhr JG 2

15.30 Uhr JG 3

16.30 Uhr JG 4

Kleingartenanlage

10.10. ab 19.00 Uhr

Elterninformationsabend

zur Schulanmeldung 2019

Turnhalle

Unterstützen Sie uns!

aktuell: 909,73 € DANKE!

Tätigen Sie Ihre Einkäufe im Internet über den Bildungsspender!

 

 

https://smile.amazon.de/ch/230-572-30511

 

 

https://www.stifter-helfen.de/user/register

 

https://www.stifter-helfen.de/hilfe/amazonsmile

 

Unsere Schule als Lern- und Lebensort bedeutet für uns auch Öffnung der Schule in die Region. Kooperationen mit freien Trägern bringen Innovationen und erweitern unsere Angebotsvielfalt.

Unsere Partner:

  • Katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus
  • Bürgerverein Steinbüchel
  • Kleingartenverein Steinbüchel e.V.
  • Kolpingjugend Diözesanverband Köln (Mut tut gut)
  • Freiwillige Feuerwehr
  • SV Bergfried (Badminton)
  • Bayer 04 (Schnuppertraining: Basketball, Handball, AGs in der OGS)
  • Spielausschuss Kreis Köln (Mädchenfußball)

 

Projekte in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin

In unseren 1. Schuljahren fördern wir mit einem präventiven Projekt das gute Miteinander und die Bildung einer guten Klassengemeinschaft.

Mut tut gut

Auszug aus einem Schüler-Bericht:

 

In unserer Schulzeit hatten wir ein Projekt mit dem Titel "Mut tut gut". Hierbei ging es darum, dass wir lernen "NEIN" zu sagen, wenn wir etwas nicht wollen. Oder "STOPP", wenn uns jemand zu nahe kommt und wir das nicht möchten.

 

Am ersten Tag haben wir erst gar nicht gewusst, was wir da machen sollten. Auf jeden Fall haben alle Kinder eine Wäscheklammer bekommen, auf die wir unseren Namen schreiben sollten. Diese Klammer haben wir dann, immer wenn wir "Mut tut gut" hatten, am Stimmungsbarometer befestigt. Das hat unsere Laune an dem Tag angezeigt. Auf dem Stimmungsbarometer gab es eine Sonne - für super Stimmung und froh sein, eine Wolke mit ein wenig Sonne - für Stimmung so naja und eine Regenwolke - für schlechte Stimmung.

 

Dann haben wir einmal Bilder gemacht. Zwei Stück, eins wo wir ängstlich aussahen und eins, wo wir richtig cool und selbstbewusst aussahen. Daran konnten wir dann selbst sehen, wie unterschiedlich man aussieht. Und dass es wichtig ist, schon zu zeigen, dass wir keine Angst haben.

 

Wir haben gelernt, dass man nicht bei jemand ins Auto steigen darf. Selbst, wenn man mit Schokolade oder so gelockt wird. Oder, dass wir ganz laut "HILFE" schreien sollen, wenn jemand versucht, uns irgendwohin zu zerren.

 

Wir haben in Rollenspielen geübt, wie wir uns verhalten sollen, wenn wir angesprochen werden. Oder um Hilfe zu rufen. Ganz wichtig ist, dass wir "Sie" sagen, damit Leute, die das mitbekommen wissen, das ist kein Streit zwischen Bruder und Schwester, sondern ein Streit zwischen Fremden.

 

Der Wutkreis: Wir waren alle in einem Kreis, und dann haben wir alle hintereinander STOOOOP gerufen! Das war total ungewohnt, aber es war auch lustig.

 

Wir haben viel gelernt bei "Mut tut gut" und wir hatten, glaube ich, alle Spaß und es war ein schönes Erlebnis.